Anti-Money Laundering [AML] | Anti-Bribery | Know Your Customer [KYC]

Compliance of Anti-Fraud Regulation

Anti-Money Laundering | Anti-Bribery | Know Your Customer

Anti-Fraud Monitor

A single view of relevant protection procedures.

Was ist Anti-Bribery?

Das Antikorruptionsgesetzt des Vereinigten Königreichs – Bribery Act – ist 2011 in Kraft getreten. Es stellt eine Reformierung der teilweise noch aus dem 19. Jahrhundert überlieferten Regelungen dar. Ihr wesentliches Gebot ist die Strafbarkeit von aktiver und passiver Bestechung, sei dies im Vereinigten Königreich oder im Ausland. Somit stellt das Gesetz eine Besonderheit dar, da sich ihr Anwendungsbereich global erstreckt.

Von dem Anti-Bribery-Act sind auch deutsche Unternehmen betroffen, die auf irgendeine Weise einen Geschäftsbezug zum Vereinigten Königreich aufweisen. Hat das Unternehmen keine Vorkehrungen zur Verhinderung von Korruptionshandlungen vorgenommen und einer seiner Mitarbeiter beispielsweise eine Bestechungstat begangen, können auch Unternehmen ohne materiellen Bezug zu den Handlungen ihres Mitarbeiters, eine Geldstrafe verhängt bekommen sowie hohe Reputationsschäden erleiden.

Welche Herausforderungen erwachsen aus Anti-Bribery für Unternehmen?

Jedes Unternehmen im Vereinigten Königreich, aber auch jedes Unternehmen in Deutschland, das in Großbritannien geschäftlich tätig ist, Beziehungen pflegt oder passiv in Verbindung steht, ist vom Bribery-Act betroffen. Korruptionsstraftaten und Geldstrafen kann ein Unternehmen hierbei also nur mit Antikorruptions-Compliance-Richtlinien nach Maßgabe des Bribery-Acts, wirkungsvoll und nachhaltig entgegenwirken.

Deshalb ist es von Vorteil als Bank oder Unternehmen Vorkehrungen zur Korruptionsprävention zu treffen oder vorhandene Compliance-Strukturen zu prüfen und anzupassen. Hierbei kommen in erster Linie organisatorische Aufgaben auf Unternehmen zu. Zudem besteht die weitere Herausforderung darin, effektive und langfristig wirksame Vorkehrungen zu treffen, ohne den Zeit-und Kostenaufwand außer Acht zu lassen.

MulTra GmbH – Anti Bribery Compliance Services 

Das britische Justizministerium gibt sechs Richtlinien zur Einhaltung des Anti-Bribery-Acts vor, die in jedem Unternehmen beachtet werden sollten. Diese sind die Implementierung wirksamer Antikorruptionsmaßnahmen, die Verpflichtung der Führungsebene gegen Korruption im Unternehmen vorzugehen, regelmäßige Risikobewertung, Compliance-konforme Geschäftspartnerwahl, Durchführung von Trainingsmaßnahmen sowie die ganzheitliche Überwachung, Prüfung und Optimierung dieser Maßnahmen.

Dabei sollte vor der Implementierung dieser sechs Schritte zunächst ein kritischer Blick auf die Geschäftsprozesse geworfen werden. Das tatsächliche Risiko muss geprüft und ermittelt werden, da dieser letztendlich die individuellen Maßnahmen sowie den nötigen Aufwand bestimmt.

Mit unseren innovativen und maßgeschneiderten Anti-Bribery-Act Compliance Services unterstützen wir Sie dabei, sich kompetent den aufkommenden Herausforderungen zu stellen. Wir beraten Sie in Bezug auf die richtige Umsetzung der Richtlinien und implementieren für Sie kosteneffiziente, maßgeschneiderte Lösungen. Gemeinsam mit Ihnen bauen wir ein nachhaltiges Compliance-System in Ihrem Unternehmen auf, welches wirksam, effektiv und flexibel bestehende sowie zukünftige Anforderungen erfüllen kann.

Was ist AML?

Jedes Finanzinstitut und jedes Unternehmen aus dem Nichtfinanzbereich sind dem Risiko ausgesetzt, für Geldwäsche missbraucht zu werden. Um Bürger, Institutionen, Finanz- und Wirtschaftssysteme gleichermaßen zu schützen, sind Unternehmen durch staatliche Regulierungen dazu verpflichtet, betriebliche Maßnahmen im Kampf gegen Geldwäsche, Betrug und Korruption vorzunehmen. Dazu gehören Regulierungen wie zum Beispiel das GWG (Geldwäschegesetz), FINRA AML Rule 3310, USA PATRIOT Act, U.S. Treasury Department Rules und MSRB Final Rule G-41.

Warum AML?

AML dient dazu, gesetzliche Verordnungen effektiv und nachhaltig zu erfüllen. Dazu gehören beispielsweise nicht nur die Überprüfung von Kundendaten, sondern auch die Überwachung von Transaktionen sowie Berichterstellung für mehr Transparenz.

Welche Herausforderungen erwachsen aus AML für Unternehmen?

Die Compliance- und Anti-Geldwäsche-Abteilungen von Unternehmen stehen oft vor der Herausforderung, alle nötigen Maßnahmen für die Einhaltung von gesetzlichen Regulierungen einzuhalten und gleichzeitig den damit aufkommenden Arbeitsaufwand sowie Kosten möglichst gering zu halten.

MulTra GmbH – AML Compliance Lösungen

Richtig eingesetzt, leisten AML Lösungen innerhalb des Compliance- und Risikomanagements Wertvolles. Beispielweise werden Prozesse und Verfahren durch transparente und einheitliche Standards optimiert und das Risikobewusstsein der Mitarbeiter aktiviert. So können gesetzliche Vorgaben korrekt eingehalten werden sowie die Compliance-Komplexität so gering wie möglich gehalten werden. Wir unterstützen Sie dabei, kriminelle Handlungen wie Geldwäsche einzudämmen und damit Ihre Unternehmenswerte zu schützen, indem wir Sie mit nachvollziehbaren und transparenten AML-Lösungen versorgen.

Konzentrieren Sie sich auf Ihr Kerngeschäft, wir helfen Ihnen bei der Ausarbeitung relevanter Informationen und implementieren die nötigen IT-Lösungen zur AML Compliance – ob In-house oder als SaaS.

Wir beraten, konzipieren und entwickeln für sie maßgeschneiderte Lösungen im Rahmen unserer AML Compliance Services, mit denen Ihr Unternehmen die Herausforderungen der gesetzlichen Anforderungen von AML effektiv und effizient bewältigen kann. Für die gezielte Beratung bei industriespezifischen Problemstellungen bringen wir, passend zu Ihrem individuellen Bedarf, Experten aus unserem Netzwerk für zeitlich begrenzte Projekte zusammen, die die Logik der jeweiligen Industrie kennen. Wir übernehmen den Ausbau ihrer IT-Infrastruktur und alle anfallenden administrativen Aufgaben, die mit gesetzlichen Regulierungen im Hinblick auf AML für Sie einhergehen.

Was ist KYC?

KYC-Analysen (Know Your Customer) sichern jedem Unternehmen vertrauenswürdige Kooperationspartner. Das Know-Your-Customer-Prinzip ist eine Legitimationsprüfung, das auf der Grundlage des Geldwäschegesetzes aus dem Jahr 2008 basiert. Es zeichnet sich dadurch aus, dass Geschäftsdaten von Kunden und Partnern, die beispielweise einen unseriösen Hintergrund haben könnten, vor der Zusammenarbeit überprüft werden.

Warum KYC?

Durch KYC können risikobehaftete Vertragsverhältnisse frühzeitig erkannt und umgangen werden. Geprüft werden hierfür in einem KYC-Prozess üblicherweise Informationen wie beispielweise die Personalien, der Handelsregisterauszug, steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigungen und Umsatzsteuererklärungen. Die Überprüfung der Daten des potentiellen Kunden oder Mitarbeiters und deren Dokumentation bietet Unternehmen eine handfeste Entlastung in Verdachtsfällen.

Welche Herausforderungen erwachsen aus KYC für Unternehmen?

KYC als Bestandteil von internen Risikomanagementprozessen stellt für Unternehmen auch einen zeitintensiven, operativen Aufwand dar. Seien es kostenintensive Datenerhebungen oder die jährliche Überprüfung von einigen Tausend Kunden. Dasa ein Unternehmen dies ohne Hilfe schaffen kann, ist kaum möglich und führt im schlimmsten Fall zur Realisierung von Compliance-Risiken.

MulTra GmbH – KYC Compliance Services

KYC erfordert den richtigen Umgang mit Compliance-relevanten Informationen, um Risiken zu minimieren. Die Beschaffung und Bearbeitung solcher Informationen stellen oftmals eine Herausforderung für Unternehmen dar. Denn es bedarf nicht nur innovativer Tools zur Bearbeitung, sondern auch der richtigen Methoden und Lösungsansätze.

Unsere innovativen Lösungen im KYC Bereich schaffen hierbei Abhilfe für Sie: Unser Team liefert Ihnen die richtigen Inhalte, mit denen Sie Ihr Unternehmen vor unseriösen Partnern schützen und Ihr Reputationsverlustrisiko nachhaltig minimieren können. Insbesondere übernehmen wir für Sie den aufwendigen Prozess der Implementierung technologieoptimierter KYC Compliance Systeme und stellen Ihnen ganzheitliche Lösungen bereit.

Kontaktieren Sie uns für eine individuelle und bedarfsgerechte Beratung!

Contact

Zahlen, Daten und Fakten

Zur Relevanz von Anti-Fraud Maßnahmen in Unternehmen.

Durchschnittlicher finanzieller Schaden durch ausgewählte, sehr schwere Wirtschaftsdelikte

In Millionen Euro

Hinweis: Deutschland; 500 Befragte; Verantwortliche für Kriminalprävention und -aufklärung in Großunternehmen | Quelle: PwC, MLU | Erworben über: Statista GmbH

Anzahl der amtlich erfassten Fälle von Wirtschaftskriminalität in Deutschland

In den Jahren 2006, 2008 und 2010

Hinweis: Deutschland; Erhebung im Zeitraum zwischen 2006 und 2013; Wirtschaftskriminalität – Bundeslagebild | Quelle: Bundeskriminalamt | Erworben über: Statista GmbH

Art der Untersuchungen bei Wirtschaftskriminalität

Im schweizerischen Mittelstand 2012

Hinweis: Schweiz;  9. März bis 27. Juli 2012; Die Angaben stammen aus den betroffenen Unternehmen; Mehrfachnennungen waren möglich. | Quelle: KPMG, TNS Emnid | Erworben über: Statista GmbH

Präventionsmaßnahmen gegen Wirtschaftskriminalität

In schweizerischen Großunternehmen 2012

Hinweis: Schweiz;  9. März bis 27. Juli 2012; Mehrfachnennungen waren möglich. | Quelle: KPMG, TNS Emnid | Erworben über: Statista GmbH

Arten weltweit erfasster Wirtschaftskriminalität

In der Zeit zwischen August 2013 und Februar 2014

Hinweis: 2014; Die Hälfte der Befragten waren Senior Executives; Ingesamt wurden 5128 Personen befragt; Mehrfachnennungen waren möglich. | Quelle: PwC | Erworben über: Statista GmbH

Erfahren Sie mehr und kontaktieren Sie uns!

Contact